Montag, 16. Juni 2014

Halbseitige Gesichtlähmung

Na? Habe ich euch mit dem Titel "gecatchted"? Ich lege nochmal einen drauf: Bei mir! Ja! Ernsthaft!

Es ereignete sich sich letzten Montag (der Tag mit der Wanderung) während des Wanderns. Ein Mitstreiter (der die ganze Zeit oben ohne durch die Gegend gerannt war und am Ende top fit... fies sowas) sprach gegen Ende zu mir: "Du siehst ja wieder ganz erholt aus und deine Gesichtszüge haben sich auch wieder verbessert" Ich dachte mir nichts dabei. Ja. Nach einigen Pausen, einer Kleinigkeit zu Essen und ungefähr 3 Liter Wasser "am Stück" ging es mir im Kopf auch deutlich besser. Mag daran gelegen haben, dass das Wetter etwas milder wurde und wir aus dem - in der Nachbetrachung - drückendem Moor raus waren und die Sonne nur noch von oben auf die Birne knallte.

Ich dachte so bei mir: Ich verstehe den Spruch nicht wirklich, aber ich war halt schlapp, da lässt man halt alles mal hangen, auch die Gesichtsmuskeln. Passiert halt. Wenn man doppelt so viel wiegt, wie der normale Mensch und dann ein Rucksack auf den Rücken hat, darf man halt schlapp machen nach 30 Kilometern. Zu mal ich sagen muss: Vor einem Jahr wäre ich Tod gewesen und durch das Training lies mich das auch ohne Muskelkater überstehen.

Gestern (also eigentlich heute, aber der Artikel wird erst morgen erscheinen, damit der letzte mehr beachtet wird :)) habe ich dann mal Fotos von der Wanderung erhalten. Tolle Bilder, von denen ich hier kein einziges zeigen werde u.a. wegen Datenschutz (und weil die Mädels der Gruppe die ganze Zeit im Bikini gelaufen sind. Und weil anonym und so :)) Darauf habe ich mich gesehen. Eins der Fotos, auf den ich leicht debil grinse, habe ich gleich als neues Profilbild benutzt. Auf einigen habe ich gesehen, dass ich irgendwie nicht mehr sooo riesig gegenüber den anderen wirke. Und auf einigen habe ich mich vor mich selbst erschrocken. Nicht wegen der gigantischen Masse an Mensch (In letzter Zeit bin ich unzufrieden mit mir selbst.... irgendwie ist das nicht sooo gut), sondern wegen den Gesichtszügen.

Sie sind mit wortwörtlich entglitten. Die linke Gesichtshälfte wirkt wie nach einem Schlaganfall, einfach nach unten gezogen. Auf einem anderen Bild danach, das nur wenige Sekunden danach aufgenommen wurde, sieht man aber, dass es ein fieser Schattenwurf war und das die Haut einfach wie bei Merkel die Mimic nach unten zieht. Puh. Glück gehabt. Alles nochmal gut gegangen. Auch wenn das debile grinsen von Anfang der Fotoreihe völlig verschwunden ist und nur noch durch "schlaff" geprägt ist...

Habt ihr bei euch auch schon mal sowas erlebt, dass ihr tatsächlich Schlaff und Energielos im Gesicht ausseht und nicht nur rot angelaufen seit?!?

Kommentare:

  1. Ne, sowas hab ich zum Glück noch nie erlebt. Klingt nun nicht unbedingt gesund... Gespürt hast du währenddessen nichts Aussergewöhnliches?

    AntwortenLöschen
  2. Ne, sowas hab ich zum Glück noch nie erlebt. Klingt nun nicht unbedingt gesund... Gespürt hast du währenddessen nichts Aussergewöhnliches?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Tue ich nicht. Und ich habe keine Ahnung ob das gesund ist, oder einfach nur pure Schlappheit, die sich schlicht durch alle Muskeln zieht,

      Löschen