Mittwoch, 29. Oktober 2014

Das Ende der Fahnenstange... also bestimmt und so

Alles klar. Es ist passiert: Ich hatte in Gespräch mit meinem Arbeitsgeber über mein Gewicht. Auslöser dafür war der Dienstwagen. Dieser hatte (nicht nur) wegen meinem Gewicht einen Schaden. Aus irgendeinem Grund war die Gesamtzulässigkeit dauernd deutlich zu hoch und der linke Bremsblock (Fahrerseite... also meine) war mehr belastet als üblich aka "abgefahren".

Dann hat er auch noch gegoogelt und herausgefunden, dass Adipositas Stufe 3 als Krankheit gilt und von der EU gefördert wird. (Ihr versteht welche Art von Förderung, oder?) Das war mir neu und ich dachte mir: "Das darf doch nicht wahr sein? Ich und behindert?" Aber das scheint ja wohl Fakt zu sein. Halte ich mal gar nicht für gut... auch in Anbetracht dessen, dass ich Menschen mit echter Behinderung kenne; fand ich es doch extrem vermessen mich, der "nur" Fett ist, auf die selbe Stufe zu stellen.

Das eigentliche, was mich da ein Hauch beruhigt: Schwerbehindert gilt man ab 50°, bei zu viel Fressen ist bis zu 30° drin. (Nicht mit eingerechnet aber die Tatsache, dass die Knochen irgendwann nicht mehr mitmachen und Rollstuhl irgendwann Pflicht wird)

Wie auch immer. Das ist hart, dass zu realisieren. Irgendwie. Puh.

Übrigens: Solche Sportsitze (und fast alle anderen Sitze eines Golfs) sind bis 135kg zugelassen.

Ich erzähle es immer gerne wieder, da es auch mich immer wieder überrascht: Wer mich sieht, denkt nicht, dass ich so viel wiege. Ich bin bisher nur einer Person begegnet, die auf 5 Kg mein Gewicht genau schätzen konnte - und das war ein Trainer! Alle anderen schätzen mein Gewicht drunter. Okay. Kein Normaler Mensch rechnet damit, dass ich in der Kategorie 150+ liege. Mag daran liegen, dass kein normaler Mensch sie viel wiegt. (Selfdiss!)

No kommt's: In der Firma arbeiteten noch andere Personen mit ebenfalls massiven Übergewicht. Laut Aussage sehe ich aber weniger Gewichtig aus, als die anderen. Witzig. Irgendwie.

Was ich daraus lerne? Gute Frage.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Das Geheimnis der Hose

Wenn ein Abnehmblog, der früher beinahe täglich geschrieben hat, jetzt sich über eine Woche gemeldet hat, dann... naaaa? Richtig, wird der Blogautor sich mit zu engen Klamotten rumschlagen, weil dieser der total guten Idee war mal wieder ordentlich Zeug zu fressen.

Und kein Sport zu machen, versteht sich.

Ich hätte nie gedacht, dass ich wieder an diesen Punkt komme. An diesen "Pah... es geht nicht mehr weiter Punkt". Doch ich bin verdammt nah dran; so nah dran dass ich Dienstag wieder beim Sport war.*

Gut. Gut. Gut. Also nicht gut. Ihr versteht schon. Denke ich. Ich verkneife mir jetzt mal den Spruch "Ich werde mich ranmachen und mich verbessern, auf das es blaaaahh"... um dann wieder zu sagen: Nö. lass mal.

Mir wäre schon geholfen, wenn ich auf einem Weg bin, der... mhm... mich zu mindest öfter hier schreiben lässt. Über Themenpassende Dinge. Oder so. Ihr versteht schon. Oder auch nicht.

Ich kriege langsam wieder Lust auf Sport. So richtig tritt-dich und so. So richtig.... und so! Ihr versteht schon :D


* Übrigens: Saublöde Idee nach 2 Wochen Sportabstinenz wieder die selben Gewicht stemmen zu wollen, wie vorher. Es mag gut gehen, bezahlt wird mit so einer Art bösen Muskelkater.

Montag, 13. Oktober 2014

BitFreak liest sein Horoskop

Ich gucke gerade ein Video mit Leuten, die sich gegenseitig ihr Horoskop vorlesen. Und da das irgendwie witzig ist, habe ich mir so gedacht: "Ej! Das kannst du auch" Bitte schön. Ich musste sehr lange suchen, was den Wassermann nicht als Frau betrachtet und nicht nur über Sex geht. Weil da steht nur sowas:

"Der erste Kontakt muss sich auf geistigem Gebiet ergeben. Er muss die Frau erst als Menschen achten können, bevor er für ihre weiblichen Reize empfänglich ist. Erst wenn er geistig angeregt ist, wird er auch fürs Körperliche zugänglich. Ohne geistige Übereinstimmung kann er nicht zu sexueller Erfüllung gelangen.

(Quelle: http://natune.net/sternzeichen/wassermann/mann)

Das lasse ich einfach mal so stehen. Denkt euch euren Teil. Aber irgendwie.... Wie wird dieser Artikel jetzt weniger Off-Topic? Ach ja... wir nehmen mal was weniger verstörendes. Zum Beispiel von: http://www.astroportal.com/sternzeichen/wassermann/mann

"Dieses Sternzeichen ist ebenso eigenwillig und exzentrisch wie der Himmelkörper, der ihm zugeordnet ist: Uranus, der sich als einziger Planet rückläufig um seine Rotationsachse dreht. Auch Wassermann-Geborene befinden sich immer in Antistellung, "
Äh...? Was?  Antistellung? Was? Ich hoffe ich bin nicht der einzige, der an was *anderes* denken muss. Da ich diesen Text nicht verstehe, kann ich nichts dazu sagen. Doch steht im nächsten Absatz was zum Thema "Abnehmen"?

Sie sind geborene Revolutionäre, die bereit sind für ihre Lebensideale mit allen Mitteln zu kämpfen. Dabei sind sie die freundlichsten Menschen unter dem Sternenzelt. Sie würden nie jemanden unterdrücken oder ausnützen. Sie interessieren sich fast mehr für andere als für sich selbst. Sie nehmen an allem Anteil, was ihre Mitmenschen bewegt.
Erster Satz: Ich denke das stimmt, wenn ihnen die Lebensideale bekannt sind bzw Ihnen was Wert. Natürlich bin ich der freundlichste Mensch der Welt. Was sich allerdings irgendwie mit dem ersten Satz widerspricht "mit allen Mitteln" beinhaltet für mich auch mal ein Arschloch zu sein; ich lerne im Moment zum Beispiel, dass mir mehr Sachen egal sein muss. Da sind vielleicht auch die scheinbar falschen drunter, aber hej... Daher sind die nächsten Sätze auch Banane. Das mit "sich für andere Interessieren" stimmt nur bei bestimmten Personen. Bei Menschen, bei denen ich weiß, dass sie ehrlich und offen zu mir sind; Personen, die mich anrufen, wenn etwas passiert.
Das mag wohl auch der Grund sein, warum Wassermänner so viele Freunde haben. Nur unterordnen können sich die Menschen dieses Sternzeichens nicht. Sie wollen frei sein, koste es was es wolle. Das geht meistens zu Lasten einer funktionierenden Partnerbeziehung. 
"Viele Freunde"? Ist klar. Sorry. Ich weiß, dass ich wenige habe. Wenn man allerdings "Freund" definiert als "steht auf meiner Facebook-Liste, entsteht da ein Unterschied einer dreistelligen Zahl. Daher ist dieser Abschnitt Blödsinn. Übrigens auch der Rest davon.

"Denn ein Wassermann misst allen materiellen Dingen nicht die geringste Bedeutung bei. So ist er heilfroh, wenn sich jemand um die lästigen, alltäglichen Belange kümmert."
Das wieder rum finde ich irgendwie passend. Inzwischen. Böse Zungen behaupten sogar meine Wohnung wäre zu leer.

Auch sein Hang zum Vereinswesen, das eine starke Faszination auf ihn ausübt, steht im krassen Widerspruch zu seinem Freiheitsdrang. Allerdings wird er sich nur einer Vereinigung anschließen, die für Menschenrechte, für die Freiheit oder für revolutionäre Ideen eintritt. 
Ich finde diese Vereinsmeierei eher seltsam.... Okay. Ich bin in einigen Vereinigungen, aber Menschenrechte verteidige ich noch alleine :D

Wassermann-Geborene denken viel nach. Sie horchen in sich hinein, wenn sie einem Geheimnis auf der Spur sind. Unerklärliches zu enträtseln ist ihre Lebensaufgabe.

So hohl und zu freizügig. Auch wenn ich was hätte, was man rein interpretieren könnte.

Der Mann dieses Zeichens ist intelligent und gebildet, aber er gebraucht sein Wissen vorwiegend dazu, seine oppositionellen Weltanschauungen zu untermauern. Denn er verachtet Konventionen und macht sich mit Begeisterung zum Außenseiter. Das zeigt sich nicht nur in seiner ausgefallenen Kleidung, auch seine Wohnung ist meist extravagant eingerichtet. „Anders sein“ ist ihm Lebensinhalt. 

"Bratwurst und Kartoffelsalat" sage ich da nur. Okay. Ein wenig stimmt ist. Ich mag die jetzige politische Situation. Ich denke, dass macht mich zu einer Opposition. Irgenwie. (Ich werde übrigens politische Kommentare gnadenlos löschen) "Anders sein".... mhm... Ich denke das passe ich nicht ganz auf den Absatz, aber irgendwie passt das ja schon: Ich poste ein Horoskop in ein Abnehmblog (vielleicht sollte ich einen zweiten Off-Topic Blog eröffnen?)

"Dabei ist er ein Menschenfreund, besonders ein Freund der Frauen. Er glaubt, dass er jede erobern kann, und versucht das auch immer wieder. So sammelt er amouröse Erfahrungen wie andere Briefmarken. Im Allgemeinen wird er dabei seine Gefühle nicht zeigen, bis er die Richtige gefunden hat. Die Frau an seiner Seite soll ihm in allen Belangen ebenbürtig sein – gebildet und redegewandt"

ich wünschte der erste Teil wäre so... Aber das glaube ich nicht. Die letzten zwei Sätze passen. Denke ich.

"Sein wacher Verstand und seine Menschenkenntnis würden ihn zum idealen Chef prädestinieren. Es sind die wechselnden Ziele des Wassermanns, die Unruhe stiften und Veränderungen schaffen. Wodurch seine Mitarbeiter ständig verunsichert werden. In einem Einmannbetrieb ist er der beste Chef, denn ganz auf sich allein gestellt, kann er sich optimal entfalten. Und weil er das weiß, drückt er sich meist vor einer Anstellung in einem großen Betrieb."

Yeah. Ich habe den größten Betrieb quasi "vor der Haustür" und habe da kein Bock drauf. Der Rest stimmt irgendwie sehr deutlich. Das finde ich sehr unheimlich.... Aber das mit den Zielen wusstet ihr ja schon :D

Sonntag, 12. Oktober 2014

Whats happend between

... tja. Nix schreiben ist doof. Daher schreibe ich jetzt. In der Wisssenheit, dass ich gerade durchaus besoffen bin. Manchmal muss es sein. Es ist aber halt lange her, dass hier was geschrieben war, daher mal der einfache Text. Was passierte in der Zeit?

... ich bin auf den Brock gestiegen. Natürlich den schwierigen Weg, den es gab von Schwerien aus. (Mhm...)
... die Ernährung war mir schlicht egal.
... auf der Arbeit läuft es eher Kacke.
... Sport ist eher nervend, als fördernd.
... Ich habe ein Aquarium und eine Palme.

Auch wenn das Projekt "Abnehmen" eher abgeblasen ist, passen wir alte Klamotten (Klasse 10!) doch ganz gut, ohne eine "Pelle" zu sein. Insofern ist der Marker "wenn alte Sachen passen ist alles gut" vor'n Arsch oder extrem random (und werden positiv von vielen Abnehmenr aufgefasst) oder ich habe Umfang verloren (wie auch immer)

Montag, 6. Oktober 2014

Ist das denn wirklich gut?

Folgendes: Ich bin nicht sicher ob ich in die richtige Richtung gehe. Wirklich nicht. Also Gewichtstechnisch sowieso nicht, aber auch sonst so.

Am Samstag zum Beispiel war ich Wandern. Im Harz. Allerdings ohne zu wissen, dass das wohl eine gewisse Tradition beim Ernte-Dank-Fest hat, aber egal. Ich war nicht alleine da, sondern ein alter Schulfreund (nebst Anhang) war mit. Noch bevor wir losgefahren sind, meinte er: "Das ist der *mein Name* den ich kennengelernt habe." Ja, die Haare sind lang. Mhm... der Rest, also mein Kopf, wandert irgendwie auch wieder zurück.

Ich habe erkannt was mir wirklich wichtig ist. Und der Rest wird mir egal. Ich werde auch mit vielem aufhören, dass ich angefangen haben oder bestimmte Aktivitäten zurückfahren. Von dieser "ist mir egal"-Einstellung, die mich übrigens tief entspannen lässt, wenn ich es möchte, ist auch Sport mit einbezogen. Dieses "brennen" von vor einiger Zeit ist nicht mehr da. Die Motivation ist nicht vorhanden und im allgemeinen hab eich da eher kein Bock drauf.

Ja, es wäre besser das regelmäßig zu machen. Ja, es wäre besser, dass *blaaaahhhh* Aber: Wenn ich kein Bock habe, dann mache ich sowas auch nicht richtig. Und dann gibt es keinen Unterschied ob ich im Bett liege und Filme gucke und mich während der Zeit "im Training" befinde. Tjoar... Ne. Klar, mag der eine oder andere schreiben, motiviere dich doch einfach. (pff... motivier' dich doch selbst)

Doch... wozu? Mit welchem Ziel? Mein Ziel ist verflogen. Ich habe es in zwei Jahren nicht mal im Ansatz erreicht. Diese waren im Februar um. Seit dem wurde es mir immer egaler.

So. Das wollte ich mal sagen. Da diese Tatsache doch sehr.... mhm... blöd ist, suche ich mir andere Beschäftigungsfelder. Wie Magic, Aquarien und Palmen... und ihr so?